Über smiling secondhalf

smilesecondProfilUwe

Wie, smiling secondhalf? – die „lächelnde zweite Lebenshälfte“? Das muss ich erklären!

Erstmal geht es hier um mein aktuell 52jähriges Leben in der sogenannten zweiten Lebenshälfte. 

Es ist tatsächlich ein Unterschied, ob ich in der ersten oder in der zweiten Lebenshälfte lebe (unabhängig davon, dass die zweite Lebenshälfte wohl kürzer sein wird als die erste).

Das Leben ändert sich im Zeitraum von 45 bis 50 besonders. In meinem Fall ist es so, dass zum Beispiel gerade die letzten 20 Jahre meiner „ersten Lebenshälfte“ von Hektik und auch Oberflächlichkeit geprägt waren. Die ließen mich über vieles hinweg stolpern: gesellschaftliches Engagement, genaues Hinhören und -sehen, ehrliches Nachdenken etc. 

Das hat sich geändert: die Hektik und Oberflächlichkeit ist allmählicher Ruhe, wachsender Skepsis, gelebtem Zweifel und ernst gemeintem Engagement gewichen. Ein Prozess, der weitergeht…

Und warum will ich lächelnd durch diesen Lebensabschnitt gehen? 

Lächelnd heißt für mich entspannt und abgeklärt. Es bedeutet nicht entrückt, naiv, mit Scheuklappen vernagelt oder blauäugig. 

  • ich möchte mir nichts mehr vormachen lassen 
  • ich möchte mich dem „Jetzt“ und der Realität (auch des Alterns) stellen 
  • ich möchte nichts verklären oder beschönigen, sondern bewußt und ehrlich erleben
  • ich möchte mich nicht voreilig mit Erklärungen der „Mächtigen“ abfinden, sondern auch ein zweites oder drittes Mal nachfragen und nachdenken
  • und vor allen Dingen möchte ich wieder (vom Leben) lernen und meinen Horizont erweitern

Und über all das möchte ich mit Dir ins Gespräch kommen!!